Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Freie Wähler besuchten Baustellen

Freie Wähler besuchten Baustelle des Feuerwehrhauses und der Kinderkrippe

Markt investiert knapp 6 Millionen Euro

Die Mitglieder der Freien Wähler trafen sich beim Feuerwehrhaus an der Thüringerstraße um die laufenden Kommunalen Hochbaumaßnahmen Feuerwehrhaus und Kinderkrippe am Anglerweg zu besichtigen. Ortsvorsitzender und Fraktionssprecher im Marktgemeindrat Hans Ziegltrum konnte dabei auch den stellvertretenden Landrat Peter Dreier, Kreis und Marktgemeinderat Willi Gürtner, sowie den Feuerwehr „Hausherrn“ Kommandant Andreas Klein Begrüßen.

Andreas Klein erläuterte, dass nach vielen und Jahrelangen Planungen dieses, auf ca. 3 Millionen Euro kalkulierte, neue Feuerwehrhaus verwirklicht wird. Wobei die neue Fahrzeughalle schon in wenigen Tagen seiner Bestimmung übergeben werden kann. Die Rohbauarbeiten am Sozialtrakt, sollten nach einigen nicht unproblematischen Verzögerungen an der Fundamentierung zur alten Fahrzeughalle, noch heuer abgeschlossen werden. Zu Mitte des nächsten Jahres wird die gesamte Baumaßnahme dann fertig gestellt sein.
Auf die wesentlichen Verbesserungen in vielen Bereichen, allen voran der Sicherheit beim ausfahren bei Einsätzen aus dem Standortbereich, den wesentlich vergrößerten Schulungsraum, der Unterbringung der Persönlichen Schutz Ausrüstung  (PSA), sowie der Wartung aller Gerätschaften, freuen sich die Mitglieder der Altdorfer Feuerwehr schon heute. Was natürlich auch die Einsatzbereitschaft der Wehr wesentlich erhöht so der Kommandant. Hans Ziegltrum dankte dem Kommandanten dass er sich, trotz seiner knappen Freizeit  auch noch  kurzfristig, bereit erklärte die Anwesenden so Umfangreich über die Baumaßnahme sowie die Ausrüstung und die Zahl der Einsätze zu informieren und überreichte ihm ein kleines Präsent.


Eine weitere Baumaßnahme die es zu besichtigen galt, war die dreizügige Kinderkrippe am Anglerweg. Architekt Martin Pollinger erwartete die Besucher bereits und führte sie in das schon im Endausbau befindliche dreizügige Krippenbauwerk. Das mit einem Kostenaufwand von 2,8 Millionen Euro erstellt wird und eine fünfzigprozentige Förderung von staatlicher Seite erhält. Die Teilnehmer konnten sich von einem äußerst durchdachten und funktionell gestalteten Bau überzeugen. Die einzelnen Räume – Gruppenräume, Schlafräume, Küche, usw. wurden von Martin Pollinger detailliert erklärt. Auch der mittig angeordnete Flur erfüllt seine Funktion als trennender Bereich zwischen Ruhe und Aufenthaltszone somit bestens. Auch die Belichtung wurde durch die Gestaltung der Dachform Energiesparend gelöst. Auch der Außenbereich mit Spielgeräten und deren Unterbringung gehen schon ersichtlich seiner Vollendung entgegen. Die Teilnehmer waren sich einig dass hier eine äußerst gelungene Unterbringung für unsere jüngsten Einwohner entstanden ist.

Hans Ziegltrum bedankte sich bei Martin Pollinger für seine informative Führung und seiner geopferten Zeit mit einen kleinen Präsent.

Die Besucher auf der Baustelle der Kinderkrippe, mit Architekt Martin Pollinger re., Stellvertretenden Landrat Peter Dreier mitte, Kreis u. Marktgemeinderat Willi Gürtner dritter v. li. und Ortsvorsitzenden Hans Ziegltrum 3. re
Die Besucher auf der Baustelle der neuen Feuerwehrgebäude, mit Stellvertretenden Landrat Peter Dreier fünfter v. li., Kreis u. Marktgemeinderat Willi Gürtner zweiter v. li., Ortsvorsitzenden Hans Ziegltrum vierter v. re., und FFW Kommandant Andreas Klein dritter v. li..